Besenreiser

Das Thema „Besenreiser“ wurde bereits auf diesem Blog angeschnitten und auf dem Youtube Kanal von Praxis Dr. Rümmelein gibt es bereits ein Video, welches eine Besenreiserbehandlung zeigt (Link zum Video).

 

Üblicherweise verwendet man zur Behandlung von Besenreisern die Verödungsbehandlung. Hierbei handelt es sich um Spritzen. Kleinste Mengen von Verödungsmittel werden in die bläulichen Äderchen an den Beinen injiziert. Durch die folgende Entzündungsreaktion sollen die Gefässe verkleben und optisch verschwinden.

Nicht alle Besenreiser lassen sich gut spritzen und nicht jeder Patient mag Spritzen. Eine Alternative bietet die Lasermedizin. Welche Behandlung für Sie persönlich die richtige ist, muss in einem ärztlichen Beratungsgespräch geklärt werden.

 

Frau Dr. Bettina Rümmelein hat nun einen neuen Artikel zum Thema „Besenreiser“ verfasst, welcher in der SZD (Schweizerische Zeitschrift für Dermatologie) erscheint.

In dem Artikel erklärt Frau Dr. Bettina Rümmelein die verschiedenen Arten von Besenreisern und die Laserbehandlung, welche eine der Behandlungsmöglichkeiten von Besenreisern ist, wird detailliert erklärt, wobei unter anderem die Geräte genannt werden, welche für die Behandlung verwendet werden.

 

 

Wenn rote Wangen nerven!

Nur ein bisschen rot. Eigentlich kein Problem. Gesunde, frische Röte, aber so manchen nervt das doch. Das Gold toning ist eine repetitive, flächige Behandlung, die auf den Wangen, am Hals und im Decollete angewendet werden kann. Nach der Behandlung sind Sie leider für 1-7 Tage noch röter. Dann setzt die Wirkung dieses milden Gefässlasers ein und die Rötung verblasst. Die Behandlungen können alle 4 Wochen bis zum gewünschten Therapieergebnis wiederholt werden.

Besenreiser entfernen mit Laser

Herbst und Winter sind die ideale Zeit die hässlichen Besenreiser von den Beinen verschwinden zu lassen. Ein hochmoderner Neodym:YAG Laser mit Kaltluftgebläse macht diese Behandlung unblutig, schmerzarm und effizient (auch für Spritzenmuffel geeignet).

Diese Behandlung können Sie in der Praxis für Dermatologie und Ästhetische Lasermedizin in Kilchberg durch Frau Dr. Rümmelein durchführen lassen.

Link zum Behandlungsvideo

 

Interview mit Dr. Rümmelein, 10.5.2013

Frage: Frau Dr. R., seit wann sind Sie im Bereich ästhetische Dermatologie und Lasermedizin tätig?

Rümmelein: Meinen ersten Laser habe ich im Jahr 1998 erworben. Es war ein NeoDym YAG Laser zur Entfernung von erweiterten Gefässen im Gesicht und Besenreisern. Zuvor hatte ich ein Praktikum bei einem berühmten Schönheitsarzt in der Bayarea in L.A. gemacht und war beeindruckt, wie oft in einer dermatologischen Praxis Botox, Filler und Laser eingesetzt wurden. Mir war klar: Das muss ich lernen!

Frage: Und wie haben Sie das dann gelernt?

Rümmelein: Eine eigentliche Ausbildung für Lasermedizin gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. Wer etwas lernen wollte, besuchte Kollegen, die bereits über gute Erfahrungen mit einem System verfügten und besuchte Kongresse. Das tue ich bin heute und besonders gerne im Ausland. Von jeder Reise bringt man neue Tricks und Tipps mit – zum Wohle unserer Patienten

Frage: Sie führen heute eine der grössten Laserpraxen der Schweiz? Ist es sinnvoll und nötig, so viele Laser zu haben?

Rümmelein: Sicher muss man sich gut überlegen, welchen Laser man kauft und welchen man lieber nicht kauft. Dank jahrelanger Erfahrung mit diversen Systemen konnte ich gut auswählen und ich kann heute sagen: Ich habe kein Gerät zu viel oder zu wenig. Meine Klinik umfasst heute 12 Geräte, welche alle mehrfach täglich im Gebrauch sind. Häufig „wandern“ wir sogar mit unseren Patienten durch die verschiedenen Räume, weil wir sogar für einen Patienten 2-3 verschiedene Systeme benötigen.

Frage: Danke für diese Auskunft.

Dr. Bettina Rümmelein in ihrer Klinik

Rümmelein: Sehr gerne.

Besenreiser Behandlung in Kilchberg bei Zürich

Von Herbst bis Ostern ist die ideale Zeit für die Entfernung von Besenreisern. Wir führen die Behandlung kombiniert durch: Die klassische Verödung mit Aethoxysklerol wird durch einen NeoDym Yag-Laser ergänzt. Je nach Schweregrad benötigen wir meist 1-4 Sitzungen, die mit CHF 300.- pro Sitzung verrechnet werden. Nach den Behandlungen können Sie weiter Sport machen, lediglich eine Sonnenbestrahlung ist strikt zu vermeiden.