Dr. Rümmelein nun auch in der Stadt Zürich

Wir haben ein turbulentes Jahr hinter uns, weshalb die Aktivität dieses Blogs etwas in den Hintergrund gerückt wurde. Nun melden wir uns jedoch mit einer freudigen Botschaft zurück: Nachdem die Praxis von Frau Dr. Rümmelein bereits seit einigen Jahren Patienten aus aller Welt in Kilchberg ZH behandelt, wurde letzten Sommer ein zweiter Standort in der Enge in Zürich eröffnet. Der alte Standort in Kilchberg bleibt weiterhin wie gewohnt bestehen, jedoch hauptsächlich unter der medizinischen Leitung von Frau Dr. Bettina Kerbler, der langjährigen Mitarbeiterin von Frau Dr. Rümmelein.
Der neue Standort befindet sich hinter dem Bahnhof Enge, direkt neben der Kirche im ehemaligen Pfarrhaus an der Bürglistrasse 11.
Weitere Informationen zum neuen Standort sowie die genauen Kontaktdaten finden Sie auf der Webpage der Dr. Rümmelein AG.

Besenreiser

Das Thema „Besenreiser“ wurde bereits auf diesem Blog angeschnitten und auf dem Youtube Kanal von Praxis Dr. Rümmelein gibt es bereits ein Video, welches eine Besenreiserbehandlung zeigt (Link zum Video).

 

Üblicherweise verwendet man zur Behandlung von Besenreisern die Verödungsbehandlung. Hierbei handelt es sich um Spritzen. Kleinste Mengen von Verödungsmittel werden in die bläulichen Äderchen an den Beinen injiziert. Durch die folgende Entzündungsreaktion sollen die Gefässe verkleben und optisch verschwinden.

Nicht alle Besenreiser lassen sich gut spritzen und nicht jeder Patient mag Spritzen. Eine Alternative bietet die Lasermedizin. Welche Behandlung für Sie persönlich die richtige ist, muss in einem ärztlichen Beratungsgespräch geklärt werden.

 

Frau Dr. Bettina Rümmelein hat nun einen neuen Artikel zum Thema „Besenreiser“ verfasst, welcher in der SZD (Schweizerische Zeitschrift für Dermatologie) erscheint.

In dem Artikel erklärt Frau Dr. Bettina Rümmelein die verschiedenen Arten von Besenreisern und die Laserbehandlung, welche eine der Behandlungsmöglichkeiten von Besenreisern ist, wird detailliert erklärt, wobei unter anderem die Geräte genannt werden, welche für die Behandlung verwendet werden.

 

 

Gefässlaser – Blutschwämme, Spider Naevi, geplatzte Adern

Mit dem NeoDym YAG Laser lassen sich vielfältige Gefässbehandlungen durchführen, welche zu tollen Ergebnissen führen. Hier präsentieren wir Ihnen drei verschiedene Patienten, welche mit dem NeoDym YAG Laser behandelt wurden und zufrieden mit Ihrem Ergebnis sind.

Das erste Beispiel ist ein klassischer Blutschwamm, so wie Sie ihn vielleicht selber haben. Die Entfernung geschieht in einigen Sekunden und ist nahezu schmerzlos.

Hier sehen Sie den Blutschwamm vor der Behandlung:

 

 

 

 

 

 

So sieht der Blutschwamm direkt nach der Behandlung aus:

 

 

 

 

 

 

Hier sehen Sie den Blutschwamm einen Tag nach der Behandlung:

 

Der schwarze, krustige Überrest wird sich nach einigen Tagen auflösen.

 

 

 

Eine weitere Anwendung des NeoDym YAG sind Hämangiome. Das nachfolgende Beispiel zeigt, wie gut man solche Gefässleiden mit dem Laser entfernen kann.

 

Ein sehr auffälliges Hämangiom im Gesicht einer Patientin.

 

 

 

 

Das Hämangiom ist praktisch nicht mehr sichtbar nach der Behandlung.

 

 

 

 

Zuletzt möchten wir Ihnen noch die Behandlungsergebnisse von sogenannter spider naevi zeigen.

 

Meist lassen sich all diese Gefässleiden in einer Behandlung entfernen.

 

 

 

 

Der Preis pro Sitzung beträgt 400.- CHF.

 

 

Die kalte Jahreszeit ist ideal, um störende Besenreiser entfernen zu lassen!

Gönnen Sie Ihren Beinen eine Verschönerungskur! Dank tiefen Temperaturen und wenig Sonnenschein ist die Herbst- und Winterzeit optimal für die Behandlung Ihrer Besenreiser. Denn hat man die sogenannten Besenreiser erst einmal, verschwinden die geplatzten Äderchen nicht mehr von alleine.

Die Behandlungsmethoden haben sich in den letzten Jahren deutlich erweitert und verbessert. Sie ermöglichen sehr gute ästhetische Ergebnisse ohne Narben bei einer minimalen Behandlungszeit. Nach einer Erstuntersuchung wird die Lösung für ihr persönliches Venenleiden ermittelt: Ist eine weitere phlebologische Abklärung nötig oder kann man gleich mit der Behandlung beginnen?

Als Behandlungsformen bieten sich sowohl die klassische Verödungstherapie (Sklerotherapie, Injektionen mit Aethoxysklerol), als auch die moderne, schmerzarme Lasermethode mit dem Clarity Laser, bzw. eine Kombination der beiden Methoden an. Je nach Befund sind 1-3 Sitzungen nötig.

Nebst Besenreisern an den Beinen können mit dem Clarity Laser auch erweiterte Äderchen im Gesicht (z.B. an den Nasenflügeln, an der Nasenscheidewand oder an den Wangen) sowie Blutschwämmchen behandelt werden.

Mehr Infos unter:
http://dr-ruemmelein.ch/index.php?id=73

 


 

 

 

Laserbehandlung bei Nagelpilz: Sehr effektiv!

Infizierter Nagel vor der Behandlung

Gepflegte Hände und Füsse sprechen für sich. Wer schon einmal unter Nagelpilz gelitten hat, weiss, wie beeinträchtigend diese Krankheit sein kann. Sie äussert sich in einer weisslich bis gelbbraunen Verfärbung des Nagels, oft verdickt oder verformt er sich auch.

Die Behandlung kann medikamentös mit Antimyotika oder durch rein äusserlich anzuwendende Cremes und Salben erfolgen. Als sehr wirksam,
zeitsparend und nahezu schmerzfrei
hat sich auch die Behandlung mit
Laser erwiesen.

Während der Behandlung - Erkrankter Nagelanteil wurde entfernt.

Die Lasertherapie bietet gegenüber anderen Methoden den Vorteil, dass keine chemischen Mittel eingesetzt werden. Dies kann für Patienten mit fortgeschrittenem Nagelpilz, die keine Tabletten nehmen können oder wollen, von Vorteil sein. Auch die aufwändige Applikation von Salben und
Cremes entfällt.

Nach der Behandlung - Der Nagel ist noch nicht ganz nachgewachsen.

Wir setzen die Lasertherapie vier Mal in ungefähr wöchentlichen Abständen ein. Bei starkem Befall braucht es während der letzten beiden Nächte vor dem Behandlungstermin eine Vorbereitung der betroffenen Nägel mit Creme und Verband. Die Behandlung ist sicher, effizient und nahezu schmerzfrei – manchmal wird ein leichtes Hitzegefühl verspürt. Die Behandlungsdauer beträgt 10 bis 30 Minuten. Ergänzend wird in der Praxis eine unterstützende Lokaltherapie durchgeführt.
Nach Abschluss der Behandlung ist der Nagelpilz abgetötet. Die verfärbten Nagelanteile werden mit fortschreitendem Nagelwachstum abgestossen.

Interview mit Dr. Rümmelein, 10.5.2013

Frage: Frau Dr. R., seit wann sind Sie im Bereich ästhetische Dermatologie und Lasermedizin tätig?

Rümmelein: Meinen ersten Laser habe ich im Jahr 1998 erworben. Es war ein NeoDym YAG Laser zur Entfernung von erweiterten Gefässen im Gesicht und Besenreisern. Zuvor hatte ich ein Praktikum bei einem berühmten Schönheitsarzt in der Bayarea in L.A. gemacht und war beeindruckt, wie oft in einer dermatologischen Praxis Botox, Filler und Laser eingesetzt wurden. Mir war klar: Das muss ich lernen!

Frage: Und wie haben Sie das dann gelernt?

Rümmelein: Eine eigentliche Ausbildung für Lasermedizin gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. Wer etwas lernen wollte, besuchte Kollegen, die bereits über gute Erfahrungen mit einem System verfügten und besuchte Kongresse. Das tue ich bin heute und besonders gerne im Ausland. Von jeder Reise bringt man neue Tricks und Tipps mit – zum Wohle unserer Patienten

Frage: Sie führen heute eine der grössten Laserpraxen der Schweiz? Ist es sinnvoll und nötig, so viele Laser zu haben?

Rümmelein: Sicher muss man sich gut überlegen, welchen Laser man kauft und welchen man lieber nicht kauft. Dank jahrelanger Erfahrung mit diversen Systemen konnte ich gut auswählen und ich kann heute sagen: Ich habe kein Gerät zu viel oder zu wenig. Meine Klinik umfasst heute 12 Geräte, welche alle mehrfach täglich im Gebrauch sind. Häufig „wandern“ wir sogar mit unseren Patienten durch die verschiedenen Räume, weil wir sogar für einen Patienten 2-3 verschiedene Systeme benötigen.

Frage: Danke für diese Auskunft.

Dr. Bettina Rümmelein in ihrer Klinik

Rümmelein: Sehr gerne.

Facial Makeover: Neues Behandlungskonzept zur Straffung der Gesichtshaut

Die Facial Makeover-Behandlung kombiniert drei hochmoderne Techniken zur Straffung der Gesichtshaut und erreicht damit alle Hautschichten. Die wichtigsten Anzeichen der Hautalterung werden verbessert: Die Haut wird feinporiger, Flecken und Falten werden reduziert, es kommt zu einer Straffung besonders im Wangenbereich und einem milden Liftingeffekt.

Wir empfehlen 8 Behandlungen à 50 min. in 3 Monaten zum Preis von CHF 2400.-
Einzelbehandlungen werden mit CHF 330.- verrechnet.

Mehr Informationen finden Sie in diesem Artikel:
KosmetischeMedizin_Facial Makeover

Erbium Peel – Gut bei lichtgeschädigter Haut

Mit Erbium Peel kann lichtgeschädigte Haut kontinuierlich gebessert werden. Bei diesem schmerzarmen Eingriff wird die Haut sanft und präzise gepeelt. Altersflecken und Rötungen verblassen.

 

Patient mit stark lichtgeschädigter Haut vor der Behandlung

 

 

 

 

 

Nach 4 Behandlungen mit Erbium Peel