Was genau versteht man unter gesunder Haut? Viele Zeitschriften oder Beautymagazine weisen stets auf eine gesunde Haut hin, welche die Quintessenz der Schönheit sein soll. Wie sieht diese genau aus? Welche Eigenschaften hat sie? Wie kann auch ich einen gesunden Hautzustand erreichen? Wir befragten unsere Ärztin Dr. med. (I) Ikonija Koceva zu dieser Thematik, welche uns 11 Fragen beantwortet und dabei einige Mythen aus dem Weg räumt. 

  1. Was verstehen Sie unter gesunder Haut? 
    Gesunde Haut kann so viele verschiedene Dinge bedeuten… ruhig, stark und ausgeglichen wäre meine persönliche Beschreibung. Für mich bedeutet es, dass ich Vertrauen in meine Haut habe und dass es in Ordnung ist, wenn sie nicht perfekt ist. Wir wollen Tage haben, an denen wir unsere Haut reinigen, ein Gesichtsserum auftragen und dann ausgehen können, ohne das Gefühl zu haben, die Haut verstecken zu müssen. Gesunde Haut bedeutet ebenfalls, dass sie nicht mehr so wie früher auf Stress reagiert. Gesunde Haut fühlt sich gut an und strahlt natürlich. 
  1. Wie sieht gesunde Haut aus? 
    Normalerweise verbringen die Menschen zu viel Zeit damit, dafür zu sorgen, dass ihre Haut gesund ist. Sie ernähren sich richtig, trinken viel Wasser und geben viel Geld für Hautpflegeprodukte aus, bei denen sie sich nicht einmal sicher sind, ob sie wirken. Ein klarer, ebenmäßiger Teint ist ein guter Indikator für eine gesunde Haut. Während einige sichtbare Hautkrankheiten erblich bedingt sind, können Indikationen wie chronische Rötungen, Juckreiz und dunkle Flecken Anzeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt und dass Sie Ihre Haut so bald wie möglich von Ihrem Hautarzt untersuchen lassen sollten. 
  1. Was braucht eine gesunde Gesichtshaut? 
    Wichtige Faktoren sind eine gesunde Ernährung, nicht zu rauchen, ausreichend zu schlafen, sich regelmäßig zu bewegen und genügend Wasser zu trinken. Achten Sie ausserdem darauf, jeden Tag ein Sonnenschutzmittel mit mindestens Lichtschutzfaktor 20 zu verwenden. 
  1. Welche Ernährung ist schädlich für die Haut? 
    In zahlreichen wissenschaftlichen Studien wurde bewiesen, dass die Ernährung einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit unserer Haut hat. Lebensmittel mit hohem glykämischen Index, Milchprodukte, fettige Lebensmittel und Schokolade wurden mit der Bildung von Akne in Verbindung gebracht. 
  1. Wie erkenne ich was ich für eine Haut habe?  
    Die vier Hauttypen verstehen: normal, trocken, fettig und Mischhaut. „Normal“ ist ein weiter Begriff, der sich auf eine ausgewogene Haut bezieht. „Trocken“ bezeichnet einen Hauttyp, der weniger Talg produziert als normale Haut. Als Folge des Talgmangels fehlen der trockenen Haut die Lipide, die sie braucht, um Feuchtigkeit zu speichern und einen Schutzschild gegen äußere Einflüsse aufzubauen. Die Überproduktion von Talg stellt einen fettigen Hauttyp dar. Die Mischhaut besteht aus, wie der Name schon sagt, einer Mischung verschiedener Hauttypen. 
  1. Was kann falsche Hautpflege an Schaden anrichten? 
    Die Verwendung der falschen Produkte kann einen bestehenden Hautzustand, wie Trockenheit oder sogar Fettigkeit, verschlimmern und schwere Reizungen auslösen. Wenn Ihre Haut zum Beispiel normalerweise trocken und angespannt ist, könnte die Verwendung von zu vielen reinigenden Produkten die Situation verschlimmern. 
  1. Was empfehlen Sie bei empfindlicher Haut? 
    Empfindliche Haut ist ein häufiges Problem, aber keine eigenständige medizinische Diagnose. Der Begriff bezieht sich im Allgemeinen auf eine Haut, die anfälliger für Entzündungen ist. Menschen mit allgemein empfindlicher Haut reagieren lokal auf Chemikalien, Farb- und Duftstoffe in Produkten, die mit ihrer Haut in Berührung kommen. Sie können auch Hautausschläge oder Reizungen durch Kleidung oder Reibung bekommen. Empfindliche Haut kann auch ein Symptom für eine Grunderkrankung sein und sollte in einer dermatologischen Praxis untersucht werden.  

    Wichtig ist, dass die möglichen Auslöser identifiziert werden und anschliessend vermieden werden. Dies kann Menschen mit empfindlicher Haut helfen, Linderung zu finden und ihre Lebensqualität zu verbessern. Des Weiteren sollten folgende Faktoren beachtet werden: 
  • Kürzeres Duschen und Baden 
  • Vermeiden von sehr heißem Wasser beim Baden und Händewaschen 
  • Verzicht auf Duftstoffe, Reinigungsmittel oder andere Chemikalien 
  • Verwendung von parfümfreien, hypoallergenen Produkten wie Seifen, Deodorants und Waschmitteln 
  • Verzicht auf starke chemische Reinigungsmittel 
  • Den Körper abtupfen, anstatt ihn abzureiben 
  1. Welche Pflege empfehlen Sie? Muss die Creme teuer sein, um gut zu sein? 
    Kosmetika haben schon immer eine wichtige Rolle in der Gesellschaft gespielt. Sie haben die Trends der Popkultur beeinflusst und sich zu einer der lukrativsten Branchen entwickelt. Viele Menschen denken, dass der Preis eines Produkts direkt mit seiner Qualität korreliert. Obwohl dies in einigen Fällen zutreffen mag, sollte der Preis nicht der entscheidende Faktor sein, wenn es um Hautpflege geht – die Inhaltsstoffe sollten es sein. Für eine geeignete Pflege empfiehlt sich immer einen kurzen Besuch bei der nächsten Praxis für Dermatologie, wo die Haut und Ihre Bedürfnisse genau analysiert werden können. Die Pflege sollte zu Ihrem Hauttyp passen. 
  1. Warum ist Sonnenschutz wichtig? 
    Nach Angaben der Skin Cancer Foundation kann die tägliche Verwendung eines Sonnenschutzmittels mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20 das Risiko, an schwarzem Hautkrebs zu erkranken, um 50 Prozent senken. Der beste Sonnenschutz ist ein Breitspektrum-Sonnenschutz, der sowohl vor den Strahlen schützt, die die Haut verbrennen, als auch vor den Strahlen, die die Hautalterung und Bräunung beschleunigen. Das Schutzniveau hängt weitgehend davon ab, was Sie tun, wenn Sie Sonnenschutzmittel auftragen. Wenn Sie die meiste Zeit des Tages drinnen verbringen, sollte LSF 20-30 ausreichend Schutz bieten. Wenn Sie während der heißesten Tageszeit mehr Zeit im Freien verbringen, sollten Sie einen höheren Lichtschutzfaktor wählen und vielleicht sogar einen, der wasser- und schweißfest ist. Vergessen Sie nicht, auch Ihre Ohren, Ihre Kopfhaut (bei Personen mit Glatzen) und Ihren Nacken einzucremen! Sie müssen diese Menge auch an bewölkten Tagen auftragen, da die UV-Strahlen der Sonne die Wolken durchdringen. 
  1. Empfehlen Sie die Einnahme von Supplementen? 
    Die durchschnittliche europäische Diät lässt viel zu wünschen übrig. Untersuchungen haben ergeben, dass auf unseren Tellern eine Reihe wichtiger Nährstoffe fehlen, darunter Kalzium, Kalium, Magnesium und die Vitamine A, C und D.  Viele Nahrungsergänzungsmittel werden nicht nur eingenommen, um die fehlenden Nährstoffe auszugleichen, sondern auch, weil ein zusätzlicher Gesundheitsschub erwartet wird. Nährstoffe direkt aus einer Pille zu bekommen, klingt einfach, aber Nahrungsergänzungsmittel halten nicht unbedingt das Versprechen einer besseren Gesundheit ein. Einige können sogar gefährlich sein, vor allem wenn sie in zu grossen Mengen eingenommen werden. 
  1. Welchen Rat können Sie jungen Leuten auf dem Weg mitgeben? 
    Eine gute Pflege Ihrer Haut ist nicht nur für Ihr Aussehen wichtig. Als größtes Organ des Menschen ist die Haut für die allgemeine Gesundheit unerlässlich. Wenn Sie sich um sie kümmern, kann sie sich um Sie kümmern. Deshalb ist es so wichtig, eine gut durchdachte Hautpflegeroutine zu haben. Es lohnt sich auf jeden Fall, Zeit und Energie in die tägliche Pflege Ihrer Haut zu investieren.