Der Wunsch zur Tattoo Entfernung wird in der Bevölkerung immer grösser, da auch die Zahl der gestochenen Tattoos pro Tag rasant ansteigt. Besonders oft wollen Personen ihre Jugendsünden oder verflossenen Liebesbeziehungen auf der Haut loswerden. Mit einer Laserbehandlung können die Farbpigmente unter der Haut gesprengt werden, wobei die zerstückelte Farbe auf natürliche Weise durch den Körper abtransportiert wird. In unserer Praxis wird ein besonderes Drei-Schritt-Verfahren angewendet, das den Farbabtransport optimiert. Dennoch sollte man mit ca. 10 Behandlungen in zwei Jahren rechnen, da aggressives Vorgehen Narben auslösen kann.

Tattoos haben sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Trend entwickelt, welcher sich an steigender Beliebtheit erfreut. Vor 50 Jahren wurde die Körperverzierung oft als schlechter Geschmackssinn abgestempelt oder in gewissen kulturellen Kreisen sogar als verpönt angesehen. Heute halten Menschen wichtige Lebensereignisse auf ihrem Körper fest, tätowieren sich die Gesichter oder Namen ihrer Liebsten unter die Haut oder fragen einfach den Tattoo-Artisten, ob er ein gutes Motiv auf Lager hat. Der schnelle Anstieg der Akzeptanz und Popularität von Tattoo lässt sich an eindrücklichen Zahlen zeigen. In Italien haben ca. 50% der Menschen mindestens ein Tattoo und führen in dieser Hinsicht die Weltspitze an. In der Schweiz und in Deutschland sind es ca. 20%, was immer noch eine beeindruckende Anzahl Menschen ergibt.

Die wachsende Anzahl an Tattoos hat auch eine Schattenseite. Auf sogenannten Tattoo Partys werden oft Tätowierungen an Menschen gestochen, welche unter starken Alkoholeinfluss stehen, Personen werden zu Tattoos gezwungen oder man lässt sich im Rausch der Liebe auch schnell Mal den Namen einer Affäre tätowieren, welche man schlussendlich nicht einmal heiratet. Oft wird nicht beachtet, dass Tattoos für die Ewigkeit (oder zumindest für eine lange Zeit) gedacht sind und eine schnelle Entfernung eines Tattoos schlicht und ergreifend nicht möglich ist.

Vor der Entwicklung der Lasertechnologie wurden oft Säure- oder Verbrennungstherapien zur Entfernung von Tattoos angewendet, welche meistens grosse Narben hinterlassen und dabei die Tinte nicht einmal vollständig verschwinden lässt. Auch bei einer chirurgischen Entfernung werden dicke Narben hinterlassen. Die Laserbehandlung hingegen kann ein Tattoo zum Verschwinden bringen, ohne dass sich Narbengewebe bildet und erzielt so ein sauberes Resultat. Die Laserstrahlen können gezielt die Farbe in der Dermis sprengen, wobei die Farbpartikel von den körpereigenen Makrophagen abtransportiert werden. So kann nach mehreren Sitzungen der Grossteil der Farbe «weggesprengt» werden. Wir arbeiten in unserer Praxis mit verschiedenen Lasern und Köpfen, um fast alle Farben behandeln zu können. Einige Farben wie Gelb lassen sich bis heute nicht mit einer Laserbehandlung entfernen.

Unsere Praxis unterscheidet sich durch das Drei-Schritt-Verfahren zu herkömmlichen Behandlungsmethoden. Im ersten Schritt wird ein Teil der Farbe durch den Laser gesprengt, nach einer kurzen Pause kommt die Farbe an die Hautoberfläche zurück und kann dann in einem zweiten Schritt nochmals gesprengt werden.

Im dritten Schritt verwenden wir den CO2-Laser. Dadurch entstehen kleinste Kanäle in der Haut, durch die noch mehr Farbpigmente abtransportiert und einer Hyperpigmentierung sowie Narben vorgebeugt werden können. Als Nachpflege empfehlen wir für die ersten Tage eine wundheilende und feuchtigkeitsspendende Creme. Fortsetzend ein Narbengel, welches bis zur nächsten Behandlung die frühestens nach 8 Wochen stattfinden sollte anzuwenden.

Für weitere Informationen zu Tattoos und unserem Angebot besuchen Sie unsere Webseite. In unserem Online-Shop finden Sie zudem ausgewählte Produkte zur Pflege der Haut.