Alterswarzen (auch Seborrhoische Keratose genannt) sind gutartige, altersbedingte Hautveränderungen. Befallen sind besonders das Gesicht und der Oberkörper. Wo die meisten Selbsttherapien scheitern, kann der Laser Hilfe verschaffen.

Alterswarzen können verschiedene Grössen annehmen, bleiben aber meist im Millimeterbereich. Die Farbe kann von hellbraun bis schwarz variieren. Sie können stark gehäuft oder einzeln am Körper auftreten, allerdings nie an den Handflächen und Fusssohlen. Alterswarzen sind scharf begrenzt, sie erheben sich von dem Rest der Haut und sie fühlen sich oft warzenartig an. Die Warzen treten meistens ab dem 40. Lebensjahr auf und werden mit zunehmendem Alter immer häufiger.

Auch wenn Alterswarzen medizinisch ungefährlich sind, kann das Erscheinungsbild als ästhetisch störend empfunden werden und somit psychisch belastend sein. Da es sich dabei um den häufigsten gutartigen Tumor der Haut handelt, gibt es mittlerweile verschiedenste Möglichkeiten, die Alterswarzen zu entfernen. Dabei können Lasertherapien oder mechanische Behandlungen zum Zuge kommen.

Die Alterswarzen unterscheiden sich von üblichen Warzen, da sie nicht durch Viren verursacht werden und somit nicht ansteckend sind. Die genaue Ursache für die Alterswarzen ist nicht klar. Eine genetische Komponente scheint auch einen Einfluss zu haben.

Da die Alterswarzen den üblichen Warzen sehr ähnlich sehen, versuchen Betroffene sie auf dieselbe Weise zu entfernen. Viele Selbsttherapien wie die Benutzung von Salben oder Lösungen helfen leider nicht. Nur die Kryotherapie (Vereisung) kann ebenfalls für die Alterswarzen verwendet werden. Für eine sichere und effektive Entfernung sollte aber immer ein Arzt aufgesucht werden.

Der Laser hat sich in den letzten Jahren zum Goldstandard für die Entfernung von Alterswarzen entwickelt. Eine schonende Behandlung zur oberflächlichen Abtragung von gutartigen Hautveränderungen (vor allem im Gesicht) gewährleisten die ablativen Erbium- und CO2 Laser, die wir in unserer Praxis haben. Geeignet sind diese Verfahren nur für Veränderungen, die mit Sicherheit gutartig sind und wo auf eine histologische Untersuchung verzichtet werden kann. Vor der Entfernung führen wir eine dermatoskopische Untersuchung durch.

Zur Nachbehandlung werden wir Ihnen Salben mitgeben. Unmittelbar nach der Behandlung sondert die behandelte Stelle ein eiweissreiches Exsudat ab, welches Heilproteine enthält. Dieses gerinnt innerhalb von 2-3 Tagen zu einer schützenden Kruste, unter der sich die neue Haut bildet. Hypopigmentierungen und Narben sind selten. Vor und insbesondere nach der Behandlung ist übermässige Sonneneinstrahlung zu vermeiden und ein angemessener Sonnenschutz zu verwenden.

Auch mit medizinischen Instrumenten, wie zum Beispiel dem scharfen Löffel oder einer Kürette, können die Alterswarzen problemlos ausgeschabt werden. Eine solche Abtragung ist besonders sinnvoll, wenn die genaue Diagnose der Warze nicht festgestellt werden kann und es sich somit auch um eine bösartige Hautveränderung handeln könnte. Allerdings ist der Laser, besonders für das Gesicht, das modernere und schonendere Verfahren mit einer so gut wie unsichtbaren Narbe. Die Behandlungsmethode wird also auf Basis einer Diagnose ausgewählt, welche durch einen Arzt im Rahmen einer Untersuchung gestellt wird. Auf diese Weise kann der Spagat zwischen Gesundheit und ästhetischen Anliegen gemeistert werden. Lassen Sie sich beraten.