Die letzten Wochen haben uns einiges über COVID-19 gelehrt und wir beachten alle Empfehlungen der Gesundheitsdirektion.
Bereits seit Anfang März arbeiten wir in zwei getrennten Teams an den beiden Standorten. Mit Hilfe aller Vorsichtsmassnahmen blieben wir verschont und konnten trotz Kontakt mit positiven Patienten eine Ansteckung verhindern.
Besonders gefährdeten oder besorgten Patienten können wir auf telefonische Voranmeldung einen Direktservice anbieten, d. h. Sie werden nach Eintreffen direkt von Ihrem Arzt oder Behandler in Empfang genommen und ins Behandlungszimmer geführt.

Tagtäglich erreichen uns aus den Medien die neuesten Nachrichten zum COVID-19. Unsere beiden Praxen in Kilchberg und Enge arbeiten bereits seit zwei Wochen mit getrennten Teams, damit wir im Falle eines internen Erkrankungsfalles immer für Sie da sein können.

Alle unsere Patienten machen fleissig mit und waschen sich direkt beim Betreten der Praxis die Hände mit desinfizierender Seife. Unsere Wartezimmer sind so gross, dass man problemlos zwei Meter auseinander sitzen kann. Auch im Sprechzimmer halten wir etwas mehr Abstand. Für die Untersuchung setzen wir einen Mundschutz auf.

Für besonders gefährdete oder besorgte Patienten bieten wir einen Direktservice an. Rufen Sie uns hierfür an. Sie werden dann beim Eintreffen unverzüglich in ein Behandlungszimmer geführt.

Viren lassen sich durch Seife bekämpfen. Welch einfache Massname. Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie man sich richtig die Hände wäscht. Geniessen Sie Spaziergänge an der Frühlingsluft. Auch UV-Strahlen bekämpfen Viren, vergessen Sie nicht den Sonnenschutz!

Da noch nicht sicher bekannt ist, wie lange Corona Viren auf Oberflächen überleben können, achten Sie darauf, Ihre Finger nicht an Ihr Gesicht zu bekommen. Man kann auch mit Lautsprecherfunktion telefonieren.