Hautkrebsvorsorge ist wichtig. Leider ist die Schweiz ein Land mit einer der höchsten Hautkrebsrate weltweit. Das Melanom ist der gefährlichste dieser Tumoren und es beginnt als ein kleiner, meist dunkler Fleck. Mit Hilfe des FotoFinders führen wir eine zweistufige Ganzkörperuntersuchung durch, die aus dem Total Body Mapping und der Dermatoskopie basiert. Das Wichtigste hierbei sind die Verlaufsaufnahmen, die eine Früherkennung von Veränderungen erleichtert.

Das erste Gerät, welches ich 1998 für meine neue Praxis in Frankfurt erworben habe, war ein Fotofinder. Während meiner Ausbildung zur Fachärztin für Dermatologie spielte die Hautkrebsvorsorge eine grosse Rolle. Das Universitätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg betrieb damals die erste Pigmentmalsprechstunde in Deutschland, lange bevor die Krankenkassen die Hautkrebsvorsorge als sinnvolle und kassenpflichtige Untersuchung anerkannten.

Für eine sinnvolle Verlaufskontrolle bedarf es einer sorgfältigen fotografischen Dokumentation und hierbei unterstützt uns die Firma Fotofinder. Unsere Praxen sind mit insgesamt fünf Fotofindergeräten sehr gut ausgestattet. Wir dokumentieren die Haut und die einzelnen Muttermale im Zeitverlauf, um krankhafte Veränderungen frühestmöglich zu erkennen.

Die Untersuchung, bei der eine Kartographie Ihres Körpers erstellt wird, dauert meist 15-30Minuten. Es werden mindestens 16 Übersichtsaufnahmen erstellt und so viele dermatoskopische Aufnahmen wie nötig. Bei Kontrolluntersuchungen können wir Sie mit sich vergleichen und dabei fallen auch kleine Veränderungen frühzeitig auf.

Wenn wir veränderte Muttermale feststellen, müssen diese klein herausoperiert werden. Anschliessend werden sie zur Befundung an das Unispital eingesandt. Auf das Ergebnis müssen sie ca. 4 Tage warten.

Und denken Sie daran: Hautkrebsvorsorge ist schmerzlos! Einmal jährliche Kontrollen sind wichtig.