Obwohl Akne oft als Pubertätskrankheit abgestempelt wird, leiden auch viele Erwachsene an der lästigen Hautkrankheit. Da die Pickel und Pusteln meist das Gesicht betreffen, kann die Akne eine konstante psychische Belastung und Stress verursachen, was wiederum die Bildung von Pickeln begünstigt – ein Teufelskreis. Eine angemessene Aknebehandlung wird immer individuell auf die Haut abgestimmt und nach einer gründlichen Untersuchung des Hautzustandes konzipiert. Dabei können manuelle Ausreinigungen, Lichttherapien und spezielle Medikamente helfen. Zudem können auch Anpassungen in der Pflegeroutine oder im generellen Lifestyle nötig sein, um die lästigen Pickel loszuwerden.

Was ist Akne?

Akne ist ein Sammelbegriff für Erkrankungen der Talgdrüsen und Haarfollikel, welche sich durch Pickel, Pusteln und Mitesser äussert. Die Talgdrüsen verhornen und können verstopfen, wodurch sich der Talg staut. Gelangen vermehrt Propionibakterien hinein, kann sich in der Talgdrüse eine Entzündung entwickeln, welche als Pickel wahrgenommen wird. Werden diese Entzündungen unprofessionell behandelt oder die Pickel selbst ausgedrückt, können in schweren Fällen auch Aknenarben entstehen, weil das Bindegewebe der Haut dabei zerstört wird und «Hautkrater» sichtbar werden. Darum ist es immer besser, Akne von einem Dermatologen beurteilen zu lassen.

Formen von Akne

Als Akne vulgaris bezeichnet man die häufigste Form, welche in der Pubertät durch hormonbedingte Veränderungen entsteht. Die Symptome lassen sich gut behandeln und verschwinden meist von selbst wieder. Dabei wird in drei Schweregrade eingeteilt:

  • Akne comedonica äussert sich durch Mitesser, welche meistens im Gesicht auftreten.
  • Akne papulopustulosa bildet neben den Mitessern auch entzündete Papeln und Pusteln. Die Form tritt häufig im Gesicht, am Rücken und im Brustbereich auf.
  • Akne conglobata ist die schwerste Form. Hier entwickeln sich die Pickel zu Knoten, welche sich stark entzünden und Narben hinterlassen können.

Ursachen von Akne

Die Ursache für eine Akneerkrankung ist meist multifaktoriell und setzt sich oft aus den Bereichen Hormonhaushalt, Genetik und Lifestyle zusammen.

  • Die bekanntesten Faktoren sind die Androgene, also die männlichen Geschlechtshormone. Diese führen zu einer erhöhten Talgproduktion, was eine Verstopfung begünstigt und die Bildung von Akne fördert. Da sich die Hormone besonders in der Pubertät verändern, tritt die Akne oft in dieser Lebensphase auf und betrifft deutlich häufiger Männer.
  • Genetische Faktoren spielen bei fast allen Krankheiten eine Rolle und auch Akne ist keine Ausnahme. Es kann eine Verhornungsstörung vererbt werden, welche Verstopfungen und Entzündungen verursacht und dabei die Entstehung von Akne fördert.
  • Der Lifestyle des Menschen spielt auch hier eine wichtige Rolle. Übermässiger Nikotinkonsum, Stress und UV-Licht sind begünstigende Faktoren für die Entstehung von Akne und sollten vermieden werden.

Therapie von Akne

Leichte Akne oder vereinzelte Pickel können oft mit einer geeigneten Creme oder regelmässigem Waschen des Gesichts bekämpft werden. Es ist wichtig, dass die Pickel niemals selbst ausgedrückt werden! Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Aknenarben. Im House of Skin and Laser Medicine bieten wird professionelle Ausreinigungen und Facials an, welche Ihnen bei leichtem Akneleiden helfen.

Mit Hilfe von medikamentösen Mitteln kann man leichtere Formen der Akne besonders gut behandeln. Effiziente Wirkstoffe wie Antibiotika, Retinoide, Salicylsäure oder Benzoylperoxid können Entzündungen hemmen und Bakterien bekämpfen. Diese Medikamente findet man in verschiedenen Formen, von der Tablette bis zur Salbe. Für die perfekte Wahl beraten wir Sie hierzu im Einzelfall.

Bei einer hartnäckigen Akne sind oft grössere Massnahmen erforderlich, wobei für jeden Betroffenen eine individuelle Therapie nötig ist. Die Therapie wird je nach Schwere der Akne, dem Hauttyp und der Medikamentenverträglichkeit ausgewählt. Lichttherapien eignen sich als schonende und nicht-invasive Behandlungen bei mittelschwerer bis schwerer Akne. In unserer Praxis verwenden wir drei verschiedene Lichttherapien:

  • Die Kleresca® Bio-Photonic Aknetherapie ist eine Behandlung mit einem einzigartigen Lichtumwandlungssystem, welches es durch mehrwelliges LED-Licht in Kombination mit einem speziellen Photoumwandlungsgel dem Licht erlaubt, in der Tiefe der Haut zu wirken. Es hilft Aknebakterien zu zerstören und leitet durch die Anregung der Kollagenproduktion die Heilung von Aknenarben ein.
  • Die ACePlus Behandlung (photodynamische Aknetherapie) kombiniert drei verschiedene Bereiche von Wellenlängen bzw. Techniken, welche die Aknebakterien abtöten, die Talgproduktion verringern und die Heilungsprozesse der Haut stimulieren.
  • Bei der Celluma LED-Therapie ist ebenfalls die Behandlung mit drei verschiedenen Wellenlängen möglich, wobei Aknebakterien bekämpft werden, Entzündungen abschwellen und die Wundheilung gefördert wird.

Die Lichttherapien können oft mit einer medikamentösen Behandlung (z.B. Isotretinoin) verbunden werden, um optimale Resultate zu erzielen. Auch zur täglichen Pflegeroutine werden wir Sie professionell beraten und erklären, wie sie mögliche kontraindizierte Produkte vermeiden können.

Für weitere Informationen zu Akne und unserem Angebot besuchen Sie unsere Webseite. In unserem Online-Shop finden Sie zudem ausgewählte Produkte gegen Akne.