Zur Faltentherapie gibt es eine Reihe von guten Methoden, welche aber in der Schweiz fast ausschliesslich von Ärzten durchgeführt werden dürfen: Unterspritzungen mit Botulinumtoxin und Fillern, PRP, Behandlungen mit fokussiertem Ultraschall, fraktionierte Laser und Fadenlifting. Behandlungen durch selbständige Kosmetikerinnen sind aus Sicherheitsgründen für die Patienten nicht erlaubt.

Botulinumtoxin – bekannt als Botox – ist das wohl bekannteste Präparat gegen Falten. Es handelt sich um ein von der Swissmedic zugelassenes Medikament, welches – korrekt angewendet – ausgesprochen sicher ist und bei mimischen Falten ausgezeichnete Ergebnisse bringt.

Botox ist ausgesprochen sicher ist und erzielt bei mimischen Falten gute Ergebnisse.

Wenn die Haut an Elastizität eingebüsst hat oder Volumen fehlt, werden die sogenannten Filler in die Haut gespritzt. Heute werden vorwiegend Hyaluronsäurefiller verwendet, die ebenfalls bei korrekter Anwendung sehr nebenwirkungsarm sind. Der behandelnde Arzt stellt in einem sorgfältigen Aufklärungsgespräch mögliche Kontraindikationen fest, sagt Ihnen also, falls diese Behandlung nicht bei Ihnen durchgeführt werden kann. Ein wichtiger Grund wäre zum Beispiel eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse.

PRP ist die Abkürzung für Plättchenreiches Plasma, welches aus Ihrem Blut gewonnen wird und innerhalb weniger Minuten in die Haut zurückgespritzt werden muss. Auch diese Behandlung darf aus Sicherheitsgründen nur von Ärzten duchgeführt werden und das Blut muss immer frisch gewonnen werden.

PRP wird aus Ihrem Blut gewonnen innerhalb weniger Minuten in die Haut zurückgespritzt.

Fokussierter Ultraschall ist eine sehr interessante Methode, bei der ohne Verletzung der Oberhaut mehrere Millimeter tief in der Haut behandelt und gestrafft wird. Für diese Behandlung braucht man ein wenig Zeit: in ca. einer Stunde kann ein ganzes Gesicht behandelt werden. Die Behandlung ist etwas unangenehm, aber hat keinerlei «Downtime», d. h. man sieht nach der Therapie kaum, dass Sie behandelt wurden. Die Mikroverletzungen unter der Haut regen die körpereigenen Reparaturmechanismen an, die Haut behandelt sich selber und führt nach ca. 2-3 Monaten zu einem strafferen Untergewebe. Fokussierter Ultraschall gilt heute als Methode der Wahl beim sogennanten «Sagging», dem Herabhängen der Wangen.

Fokussierter Ultraschall führt zu einem strafferen Untergewebe.

Der Fraktionierte CO2 Laser ist aktuell immer noch der Goldstandard für Hautverjüngung. In einer Sitzung werden 10 bis maximal 30% der Haut «weggeschossen». Die verbleibende unberührte Haut führt auch hier zu einer schnellen Heilung, aber man muss mit mindestens drei Tagen «Downtime» rechnen. Hier gilt: Je aggressiver behandelt wird, desto länger die «Downtime» aber desto besser auch das mögliche Ergebnis.