Nein, das ist natürlich nicht so. Die moderne Medizin verfügt über wirksame Medikamente, eine Pilzerkrankung zu besiegen. Leider wird bei dieser Therapie oft die Sanierung der Umgebung vergessen, denn Schuhe und Strümpfe sind auch erkrankt und müssen mitbehandelt werden.

Bei einer Pilzinfektion der Füsse kommt es zu Jucken und Schuppen der Haut, besonders zwischen den Zehen, aber auch an der Fusskanten. Bei fortgeschrittenen Befunden ist der gesamte Fuss befallen und auch die Nägel können sich anstecken. Einen Pilz kann man nicht wegwaschen und er geht auch nicht mit der Zeit wieder von alleine weg. Man muss aktiv werden und konsequent den Kampf aufnehmen.

Fusspilz tritt vor allem zwischen den Zehen und an der Fusskante auf.

Effektiv hierfür sind antimykotische Cremen, aber auch die begleitende Therapie ist extrem wichtig. Das oberste Gebot heisst: Halten Sie die Haut an den Füssen möglichst trocken. Hefepilze lieben ein warmes und feuchtes Klima und daher siedeln sie sich besonders gerne in Hautfalten und im Zehenzwischenraum an. Daher achten Sie darauf, besonders atmungsaktive Schuhe zu tragen und trocknen Sie sich die Füsse nach dem Duschen gründlich ab. Auch die Verwendung eines Föns kann hier sehr nützlich sein.

Achten Sie darauf, ein eigenes Handtuch für die erkrankte Haut zu benutzen. Um Wäsche zu sparen kann Küchenrolle zum Abtrocknen verwendet werden und der Fön für das gründliche Trocknen im Anschluss. Reiben Sie nicht zu sehr an der Haut, da sie bereits durch den Pilz angegriffen ist.

Wenn Sie unter Schweissfüssen leiden, so wechseln Sie nochmals die Socken, wenn Sie nach Hause kommen. Die Handtücher und die Socken sollten mit einem Hygienespüler gegen Pilze gewaschen werden, damit diese nach dem Waschen keimfrei sind und der Patient sich nicht wieder aus der eigenen Wäsche reinfiziert.

Auch für die Schuhe, die während der Infektion nicht barfuss getragen werden dürfen, gibt es spezielle desinfizierende Sprays, die wir dringend empfehlen. Schuhe immer gründlich trocknen und auslüften. Bei Pilzinfektionen gilt: Eine konsequente Therapie führt zum Erfolg!