Seit einiger Zeit bietet die Dr. Rümmelein AG für ihre Patienten die Online-Terminbuchung an. Viele Patienten nutzen inzwischen diese zeitgemässe Möglichkeit und wissen das Angebot zu schätzen. Inzwischen arbeiten auch wir mit der onlinebasierten Beratungsplattform www.derma2go.ch zusammen. In unserem visuellen Fach lassen sich Diagnosen und Therapieempfehlungen häufig ohne direkten Patientenkontakt stellen.

Studien, die von Schweizer Universitätsprofessoren Anfang 2018 veröffentlicht wurden (Journal of Dermatological Treatment), belegen, dass gerade jungen Patienten die Teledermatologie wünschen.  Ebenso zeigte sich, dass eine Onlinekonsultation bei einigen Krankheitsbildern genauso gute Ergebnisse und zufriedene Patienten bringen kann, wie die herkömmliche Beratung beim Dermatologen.

Was muss ein interessierter Patient tun? Er benötigt einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit einer Schweizer Telefonnummer. Über derma2go oder die Homepage eines mitwirkenden Dermatologen stellt er seine Anfrage, dazu sollte er zwei bis drei aussagekräftige Bilder hochladen und einen Fragebogen ausfüllen. Je nach der Antwort auf die einleitende Frage: «Was ist Ihr Hauptproblem?» werden nach bestimmten Algorithmen weitere Fragen gestellt, die mit ja oder nein beantwortet werden können. Bei der ersten Anfrage ist eine Registrierung mit Angabe der Zugangsdaten erforderlich. Bisher handelt es sich noch um eine Selbstzahlerleistung, die mit 75 CHF verrechnet wird. Somit ist sie günstiger als ein herkömmlicher Besuch beim Hautarzt. Da gerade junge Patienten eine hohe Franchise haben, ist dieses Angebot für viele attraktiv.

Bei einer Anfrage sollten bereits aussagekräftige Bilder hochgeladen werden.

Der Dermatologe wird zeitnah über die Anfrage informiert und sollte in der Regel innerhalb eines Tages antworten. Eine Chatfunktion ist ebenfalls im Angebot. Der Hautarzt erstellt dann einen Bericht, welcher der Patient nach einer Benachrichtigung via SMS oder Email abrufen kann. Allerdings erfordern eine Muttermal-Ganzkörperkontrolle oder eine Hautkrebsvor- oder nachsorgeuntersuchung nach wie vor den direkten Kontakt zwischen Patient und Dermatologen.