Warzen – ob an den Füssen als Dornwarzen oder an den Fingern – sind eine harmlose, aber ansteckende Erkrankung, die sich stark ausbreiten kann und daher behandlungsbedürftig ist.

Wir haben Patienten, die uns wegen einer schmerzhaften Warze am Fuss aufsuchen, aber auch solche, die von über 100 Warzen geplagt werden. Die Kombinationsbehandlung aus Laser, Kryotherapie und Lotionen bringt die besten Ergebnisse.

Bei Warzen handelt es sich um eine gutartige, HPV-induzierte Infektion an der Haut und an Schleimhäuten. Das Erscheinungsbild ist abhängig von der Bestandsdauer und auch der Lokalisation: manchmal sind es nur kleines Knötchen, manchmal auch blumenkohlartige Gewächse. Man unterscheidet mehr als 120 Virustypen.

Es gibt zahlreiche Methoden zur Behandlung von Warzen. Warzen sollten so früh wie möglich behandelt werden, denn die zunehmende Dauer der Erkrankung verschlechtert ihre Prognose wesentlich. Es ist sogar eine Toleranzinduktion und damit Persistenz der Warzen möglich.

Die Therapie wird immer individuell auf den Patienten abgestimmt, dabei ist es unser Ziel, soviel Warzenmaterial wie möglich mit dem Laser abzutragen. Im Anschluss wird die Warze meist noch vereist und dann mit einem Warzenlack betupft. Der Behandlungsschmerz ist gering und damit auch für Kinder eine gut geeignete Therapie (YouTube Video der Dr. Rümmelein AG).

Was kann man zur Prophylaxe machen? Achten Sie auf gut durchblutete Füsse und vermeiden Sie Verletzungen an den Füssen. Die Schuhe sollten nicht reiben und nicht zu eng sein. Bei Neigung zu Schweissfüssen sollte auch dies berücksichtigt werden. Schuhe ohne Gummisohlen, offene Schuhe und Strümpfe aus Baumwolle sind zu empfehlen.

Warzen können grundsätzlich an allen Hautstellen auftreten. Besonders nach Warzeninfektionen an den Fingern kommt es zur Ausbreitung und Ansteckung von den eigenen Fingern. So entfernen wir auch Warzen aus dem Naseneingang oder vom äusseren Gehörgang.

Mütter und Väter stecken sich von ihren Kindern an. Gerade die sogenannten Flugwarzen sind hochansteckend und wir sehen auch bei älteren Erwachsenen oft Infektionen im Genitalbereich, vermutlich über die Verwendung von kontaminierten Toiletten.

Bei Warzen im Genitalbereich empfehlen wir eine unverzügliche Therapie, da sich die Erreger im feucht-warmen Milieu besonders gut vermehren können.

Lasertherapie zur Abtragung der Warz