Haben Sie eine Verbrennung erlitten, die Narben in Sie gebrannt hat? Für die Behandlung der akuten Verbrennung gibt es bereits im Nothelferkurs klare Anweisungen. Diese schmerzhaften Hautverletzungen müssen sorgfältig gepflegt werden und trotzdem bleiben oft hässliche Narben. Die Möglichkeiten der Lasermedizin in solchen Fällen sind immer noch vielen Ärzten unbekannt.

Bei einer akuten Verbrennung gibt es ein standardisiertes Vorgehen und jeder lernt spätestens im Nothelferkurs, wie er sich zu verhalten hat. Die reife, ausgeheilte Narbe kann jedoch sehr unterschiedlich aussehen: Gefässe und auch die Oberhautdicke sind im Bereich der Narbe meist vermindert. Hautfelderung, Follikel, das Papillarrelief, Haare und Hautdrüsen sind reduziert oder fehlen ganz. Oberflächlich kann die Narbe zigarettenpapierartig aussehen, häufig ist sie heller, aber auch hyperpigmentierte Narben sind möglich (besonders bei dunkelhäutigen Menschen).

Hyperpigmentierte Narben nach einer Verbennung.


Im ungünstigsten Fall kann es zu Narbenwulsten (hypertrophe Narben oder Keloide) kommen, die dann einer besonderen Therapie bedürfen.
Hinzu kommt noch der psychologische Aspekt: Die Narbe erinnert (oft schmerzlich) an den Unfall. Manchmal verhindern harte Narben auch die Beweglichkeit eines Körperteils, insbesondere wenn sie über Gelenken entstanden sind.

Mit den fraktionierten Laserverfahren steht uns ein sehr wirksames Verfahren zur Verbesserung der Narben zur Verfügung. Üblicherweise rechnen wir mit 3-6 Behandlungen pro Narbenareal in Abständen von vier Wochen. Manchmal erleben wir wahre Wunder, wo es bereits nach zwei Behandlungen zu dramatischen Verbesserungen kommt.

Grossflächige hypopigmentierte und hyperthrophe Narben nach einer Verbennung.

Wir haben in unserer Praxis fünf verschiedene fraktionierte Verfahren zur Verfügung, die wir je nach Beschaffenheit der Narbe und deren Lokalisation auswählen.
Im Anschluss erstellen wir für Sie ein Nachpflegekonzept, welches den Heilungsverlauf unterstützt.

In diesem Zusammenhang soll auch PRP (Platelet rich plasma) erwähnt werden, welches gleichzeitig mit der Laserbehandlung appliziert wird. Dieses thrombozytenreiche Plasma enthält viele Wachstumsfaktoren und unterstützt des Heilungseffekt mit ausschliesslich körpereigenen Stoffen.

Die Laserbehandlung selbst ist schmerzarm und wird meist auf zuvor vorbetäubter Haut durchgeführt. Schmerzmittel in Form von Tabletten oder Spritzen sind nicht erforderlich.
Die Behandlungszeit richtet sich nach der Grösse der Läsion und dauert wenige Minuten bis maximal eine halbe Stunde