Winterspeck geht leider nicht von allein weg, nur weil die Tage wieder länger werden. Will man sich von Speckröllchen trennen, bedarf es einer kalorienreduzierten Diät. Bodyforming-Geräte helfen bei Problemzonen, wo überschüssiges Fett ästhetisch stört und der Diät nicht weicht.

Wenn Ihr BMI normal ist oder zumindest unter 30 liegt, kann eine Unterstützung auf dem Weg zur Traumfigur mittels verschiedener Techniken erreicht werden, welche den Fettabbau an entsprechenden Problemzonen fördern. Oft haben sich im Laufe der Jahre Fettansammlungen an bestimmten Stellen gebildet, die wir einfach nicht loswerden können. Dies können das berühmte Doppelkinn, die Love-Handles oder der Bauchspeck sein.

In solchen Fällen können technische Helfer unsere Bemühungen unterstützen. Sowohl mit Kälte (Kryolipolyse) als auch mit Hitze (Laserlipolyse) können Fettzellen in den Tod geschickt werden. Sie reagieren empfindlich auf die Temperaturveränderung und werden so langfristig geschädigt.

Aus unserer Sicht ist an Stellen, an denen besonders auch eine Straffung erreicht werden soll, die Laserlipolyse zu bevorzugen. Beispiele sind Oberarm-Innenseiten, Oberschenkel-Innenseiten und wenn das Fettgewebe – beispielsweise am Bauch – nicht so ausgeprägt ist, die Haut aber schlaff ist und hängt.

Eine Laserlipolyse ist zu bevorzugen, wenn das Fettgewebe nicht so ausgeprägt ist, die Haut aber schlaff ist und hängt.

Grössere Fettpartien, wie zum Beispiel Love-Handles oder Fettdepots an den seitlichen Oberschenkeln, sind geeignet für eine Behandlung mit der Kryolipolyse. Hierbei wird das Fettgewebe in die für Grösse und Lokalisation ausgewählten Applikatoren mit Vakuum eingesogen und heruntergekühlt. Nach mindestens 30-minütiger Abkühlzeit löst sich das Vakuum und die Haut wird wieder freigegeben. In dieser Auftauphase muss die Hautpartie kräftig massiert werden. Dies hilft, den «Auftauschmerz» erträglich zu machen, der üblicherweise nach fünf Minuten vorbei ist.

Die Kryolipolyse kommt bei grösseren Fettpartien, zum Beispiel Love-Handles, zum Einsatz.

Der Abbau des geschädigten Fettgewebes ist ein langsamer und für den Körper gut verträglicher Prozess. Das Ergebnis kann man erst nach etwa drei Monaten sehen. Wir empfehlen, den natürlichen Abbau mittels Massagen mit Stosswellen (AWT) zu unterstützen.

Bitte lassen Sie sich – auch von unserer Ernährungsexpertin – individuell beraten. Für die Erstuntersuchung werden meist 45 Minuten benötigt. Für die Behandlung müssen Sie mit einer Stunde pro Zone rechnen.